unabhängig | hoher Qualitäts-Standard | zertifizierte Kliniken
Lächelnder Mann am PC - SUPRACOR™ Laserbehandlung

Keiner will Sie, aber auf Dauer bleibt fast niemand von ihr verschont: die Altersweitsichtigkeit. Spätestens ab Ende 40 wird es für die meisten Menschen immer schwieriger im Nahbereich klar zu sehen. Früher oder später wird die Lesebrille zum ständigen Begleiter. Wer ohnehin eine Brille trägt, weil er kurz- oder weitsichtig ist, muss dann ständig zwischen zwei Gestellen wechseln oder auf Gleitsichtgläser bzw. spezielle Kontaktlinsen zurückgreifen. Ein innovatives neues Laserverfahren, die sogenannte SUPRACOR™ Behandlung, verspricht nun dauerhaft Abhilfe, teilweise auch für jene, die bisher nicht für eine Laser-behandlung in Frage kamen.

Das Verfahren nennt sich SUPRACOR™. Es basiert auf der etablierten LASIK-Methode und kann gleichzeitig mit der Korrektur einer etwaigen zusätzlichen Fehlsichtigkeit durchgeführt werden. Auch wenn die natürliche Elastizität der Linse damit nicht wieder hergestellt werden kann, ist das Verfahren der bestmögliche Kompromiss des Sehens für Nähe, mittlere Distanz und Ferne mittels heutiger Laserchirurgie.

Die SUPRACOR™ Behandlung wurde nach mehr als acht Jahren Entwicklung und im Anschluss an eine Vielzahl von Studien Anfang 2011 in Europa als bisher einzige Methode dieser Art CE-zertifiziert und zugelassen. Diese Zertifizierung garantiert eine geprüfte Qualität und höchste Sicherheit.

In jungen Jahren ist unser Auge ein Alleskönner. Egal, ob wir etwas in der Nähe oder auf weitere Entfernung anvisieren – das Auge stellt sich flexibel darauf ein und liefert uns scharfe Bilder, indem es die Linse entsprechend verformt und damit die Brechkraft verändert. Diesen Prozess nennt man Akkommodation.
Meist ab dem 45. Lebensjahr lässt die Fähigkeit zu akkommodieren aber nach. Alterssichtigkeit tritt ein. In der Fachsprache nennt man das Presbyopie. Das heißt: Unser Auge bildet Dinge in der Nähe nicht mehr scharf ab – wir brauchen eine Lesebrille.

SUPRACOR™ basiert auf dem bekannten und seit vielen Jahren erprobten LASIK-Verfahren. LASIK ist eine wissenschaftlich anerkannte Methode zur Korrektur sowohl von Kurz- und Weitsichtigkeit als auch von Hornhautverkrümmungen. Dabei wird die Hornhaut unter einer hauchdünnen Lamelle mit einem Excimerlaser neu geformt.

In Kombination mit der LASIK werden in einer Sitzung beide Augen mit einem zusätzlichen speziellen Abtragsprofil zur Korrektur der Alterssichtigkeit behandelt. Dabei wird eine Brechkraftänderung im zentralen Hornhautbereich bewirkt. Dies geschieht zeitgleich mit der Korrektur der Fernsicht. Dinge in der Nähe werden im Brennpunkt auf der Netzhaut (Retina) wieder scharf abgebildet. Aber auch in der mittleren Distanz, wie z.B. am Computer kann SUPRACOR die Sicht verbessern.

Die Ergebnisse der SUPRACOR-Methode sprechen für sich selbst*:

  • Alle Patienten würden sich erneut mit SUPRACOR behandeln lassen.
  • Alle Patienten leben ein Leben ohne Brille.
  • 96% der behandelten Patienten können ohne Brille am Computer arbeiten oder eine Zeitung lesen.

*Multicenter Clinical study SUPRACOR Hyperopie, 2011

Sie sollten sich vor einer Behandlung mit SUPRACOR umfassend beraten lassen. Ihr Arzt informiert Sie gerne über alle Möglichkeiten und etwaige Risiken und beantwortet Ihre Fragen detailliert. Während des Beratungsgespräches sollten Sie ihn sowohl über alle Medikamente, die Sie einnehmen, als auch über etwaige Augenverletzungen oder -erkrankungen in Kenntnis setzen. Nur so lässt sich eine sichere und richtige Entscheidung über Ihre Eignung für eine Behandlung mit SUPRACOR treffen.

Ist Lesebrille und Fernsicht mit Laser korrigierbar?
Ist die Alterssichtigkeit mit Laser behandelbar?
Laserkorrektur der Alterssichtigkeit - Womit muss ich rechnen / was erwartet mich?
Hornhautkorrektur - geeignet bei Patienten über 45?